Zum 30. Todestag von Elvis Aaron Presley

Die OLDIES erinnern an den King of Rock and Roll

Elvis Presley

wurde am 08.01.1935
in Tupelo/Mississippi geboren.
Sein Geburtsname lautete Elvis Aaron Presley.
Gestorben ist Elvis am 16.08.1977
in Memphis/Tennessee.

Wochenlang hatten Scotty Moore, Bill Black und Elvis Presley für den 5.7.1954 geübt. An diesem Tag sollten sie bei Sam Phillips zum ersten Mal eine Platte aufnehmen. "I Love You Because", "That's Alright", "Harbor Lights" und "Blue Moon Of Kentucky" kamen an diesem und dem darauf folgenden Tag in den Kasten. Und damit begann das, was später als die Weltgefahr Nummer 3 gleich hinter dem Atomwettrüsten und der asiatischen Grippe genannt wurde: das Phänomen Elvis Presley Superstar.
Zwischen diesem 5. Juli und dem erfolgreichsten Showstar aller Zeiten lagen knapp drei Jahre. In diesen drei Jahren hat Elvis seine beste Musik gemacht und wurde der ideelle Hoffnungsträger einer ganzen Generation. In der 'Zeit' konnte man 1956 über ihn lesen, er sei ein wimmernder Zitteraal mit einem Backpfeifengesicht. Der Abstieg vom Rocker Elvis zum Kuschel-Schmeichelbär wurde durch seinen Manager Tom Parker verursacht, von dem behauptet wird, er habe in seiner Jugend gelb gefärbte Spatzen als Kanarienvögel verkauft. Tom Parker machte aus dem Teenie-Liebling und Bürgerschreck eine wandelnde Litfasssäule, einen substanzlosen Werbeträger für Lippenstifte und Unterhosen, Waschmittel und allerlei Schnickschnack. In dümmlichen Filmen, deren Handlungen inhaltsloser als das Fernseh-Testbild waren, musste der inzwischen schon mit Bauchansatz kämpfende Elvis agieren. Dabei hatte er doch begonnen als aufmüpfiges Idol gegen die Langeweiler à la Frank Sinatra oder Vera Lynn - zumindest sahen die Jugendlichen der damaligen Zeit das so. Besonders die Art seiner Auftritte brachte seine Kritiker zum Kochen. Man bezeichnete ihn als rasenden Minnesänger, als Jugendverführer, als Elvis the Pelvis. Drei Monate nachdem die erste Platte erschienen war, musste sich Elvis bei einem Auftritt in Nashville raten lassen: 'Geh wieder nach Memphis, und fahr weiter Lastwagen.' Trotzig gab Elvis 1954 seinen regulären Job als Lkw-Fahrer bei der Firma Crown Electric auf und wurde der King of Rock 'n' Roll. Nachdem er 1954 seine ersten Platten aufgenommen hatte, war in der Tat nicht der große Elvis-Rummel ausgebrochen. Am 10.1.1956 betrat der zu diesem Zeitpunkt zwar regional, aber keinesfalls landesweit bekannte Elvis zum ersten Mal ein Plattenstudio der RCA. Sein Manager hatte ihn für die zum damaligen Zeitpunkt unglaublich hohe Summe von 40.000 Dollar von der kleinen Plattenfirma Sun an den Medienriesen verhökert. Parker hatte erkannt, dass Elvis bei Sun Records keine Chance hatte, in den ganzen USA bekannt zu werden. Da musste eine Firma her, die Promotion für eine Platte über die gesamten Vereinigten Staaten machen konnte. RCA hatte jede Menge eigene Radio- und TV-Stationen, und das war die richtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Promotion. An diesem 10. Januar nahm Elvis die Nummer "Heartbreak Hotel" auf, die im März des gleichen Jahres in die US-Charts kam und es bis auf Platz 1 brachte, den sie acht Wochen lang hielt. Was danach passierte, ist eine eigene Buchreihe wert. Es gibt kaum einen Interpreten, nicht einmal John Lennon, über den es annähernd so viel zu lesen gibt wie über Elvis. Und in einem Buch über ihn kann man in der Tat mit Superlativen um sich werfen. Zwischen 1956 und 1982 hatte Elvis 149 Platten in den US-Charts, davon waren 17 Millionseller und 18 Spitzenreiter in den USA. Auch in GB ist er einer der erfolgreichsten Interpreten aller Zeiten. Wie die Beatles belegte er 17mal Platz 1, schaffte aber bei einer Zählung der gesamten Hitnotierungen bis Platz 20 mit 1141 Wochen Hits in den Charts vor Cliff Richard - der noch aufholen kann - Platz 1. Auch bei den Hitnotierungen liegt Elvis mit 109 immer noch vor Cliff Richard, der recht nah an ihn herangerückt ist. Bei der Auflistung seiner LP-Erfolge schaffte er bis 1992, 96 LPs in die US-Charts zu bekommen. Seine erfolgreichste LP war "Aloha From Hawaii Via Satellite", die sich zweimillionenmal verkaufte. Die Platte, die sich die längste Zeit auf Platz 1 halten konnte, war "Blue Hawaii" 1961 - 20 Wochen an der Spitze. Die Zeit, in der sich Hit an Hit reihte, dauerte von 1956 bis 1962. In diese Zeit fällt auch die Wandlung vom Rock 'n' Roller mit "Jailhouse Rock", "All Shook Up" oder "One Night" hin zum seichten Elvis à la "It's Now Or Never", "Are You Lonesome Tonight" oder "Can't Help Falling In Love". Nach 1963 trat eine Durststrecke für ihn ein, die 1965 durch "Crying In The Chapel" unterbrochen wurde und bis 1969 anhielt. Mit "In The Ghetto", "Suspicious Minds" und "Don't Cry Daddy" 1969 und "The Wonder Of You" 1970 war er wieder groß im Geschäft. Ende 1972 hatte er mit "Burning Love" den letzten Millionseller, den er erlebte. Vor seinem Tode wurde die Nummer "Way Down" veröffentlicht, die sich nach seinem Tode wie "My Way", die nächste Veröffentlichung, zum Millionseller entwickelte. Als Elvis im Alter von 42 Jahren starb, wurde als Todesursache Herzversagen angegeben, verursacht durch langjährigen Medikamentenmissbrauch. Was nach dem Tode von Elvis noch in seinem Namen an Geld verdient wurde, ist unglaublich. Im Mai 1983 beantragten in den USA Priscilla Presley, Ginger Rogers und die Erben von W.C. Fields und Lou Costello die Einführung eines Gesetzes, das die kommerzielle Ausbeutung Prominenter nach ihrem Tod verhindern soll. Besonders Priscilla Presley betonte, wie scham- und geschmacklos sie die Art und Weise findet, auf die nach dem Tod von Elvis mit seinem Namen und seinem Konterfei Geschäfte gemacht werden - zwei Jahre später erschien ihr Buch 'Elvis und ich'. Nur Hype kann den Erfolg eines Künstlers über einen solchen Zeitraum nicht ausmachen. Da muss schon wesentlich mehr dahinter sein. Elvis ist ohne Zweifel der König des Rock 'n' Roll gewesen. Für die Entwicklung dieser Musik hat er recht wenig getan. Kaum ein Lied hat er selbst geschrieben, und wenn er als Autor genannt wurde, war das meist ein Trick von Colonel Tom Parker. Als Sänger ist Elvis einzigartig gewesen. Schon 1971 verlieh man ihm den Lifetime Achievement Grammy, 1986 nahm man ihn in die Rock 'n' Roll Hall of Fame auf. Die US-Post ehrte Elvis mit einer Sondermarke, die am 8.1.1993 erschien. Elvis war damit der erste Rock-'n'-Roll-Künstler, der eine amerikanische Briefmarke zierte. Und die Briefmarke mit seinem Konterfei war die erste, die, nachdem sie ausverkauft war, wegen der enormen Nachfrage noch einmal aufgelegt wurde. Elvis' Tochter Lisa Marie heiratete am 2.5.1994 Michael Jackson. Der hatte sich vorher die Rechte an den Beatles-Songs gesichert. Lisa Marie hat die Rechte an den Elvis-Songs. Gute Kombination. Seinen bisher letzten Auftritt in den amerikanischen Album-Charts hatte Elvis im August 1992 mit dem Box-Set "The King Of Rock 'n' Roll - The Complete 50's Masters". Darauf zu hören: jede Studioaufnahme, die Elvis in den 50er Jahren gemacht hat. Dazu so genannte 'alternate takes', frühe Live-Aufnahmen, bisher unveröffentlichtes Material und ein umfangreiches Booklet. Das Box-Set erreichte nur Platz 159, wurde aber trotzdem mit Platin ausgezeichnet.



Nach oben