Unsere Geschichte

die geschichte unseres vereins beginnt damit, dass john lennon in new york am 8. dezember 1980 erschossen wird.
lennon- und beatles-fans in aller welt sind schockiert. auch seine anhänger im fernen thüringen machen da keine ausnahme. zur lähmung kommt die ohnmacht, nicht dabei sein zu dürfen, würdig abschied nehmen zu können in der großen fan-gemeinde. was bleibt sind die kleinen freundeskreise. auch dort wird geweint, beherzt diskutiert, jede platte wie ein goldschatz behandelt und der entschluß gefasst, den todestag von JOHN WINSTON LENNON jährlich mit einer memory-session zu begehen.

die stellung der ddr-mächtigen zu john lennon war wechselhaft. mal verteufelt, mal ein symbol des friedens. schallplatten gab's (u. a. shaved fish und double fantasy) fast reichlich. nach seiner ermordung erteilte man sogar den puhdys den auftrag ein john lennon lied zu produzieren (insgesamt gab es 2 auftragskompositionen). >>HE, JOHN<< durften(!) die puhdys trällern. das eine gruppe treuer anhänger den todestag ihres idols regelmäßig mit schweigeminute, diskussionsrunde, gedanken- und plattenaustausch öffentlich begehen, dass war dann aber doch zu viel des guten. getarnt als klassen- oder geburtstagsfeiern umgingen die größten fans das ideologische korsett der ddr und brachten sich und ihre familien stets in gefahr. die geschichten, die aus dieser zeit erzählt werden, hören sich wie kleine krimis an. der stolz, der beim erzählen mitschwingt, ist nicht zu überhören, ich bin dabei gewesen und es war toll!

nach der politischen wende in der ddr begann ein neues zeitalter auch für die thüringer musik-fans. da wo not erfinderisch macht ist der zusammenhalt bestens. wenn sich neue entwicklungsmöglichkeiten ergeben machen sich individuelle unterschiede teilweise dramatisch bemerkbar. so musste es kommen, dass das interesse an musik, an oldies und auch an john lennon vielfach einen anderen stellenwert im leben der thüringer fans bekommen haben. eine bittere erkenntnis, die nach fantastischen veranstaltungen in den 90er jahren dazu führte, dass seit einigen jahren keine öffentliche john lennon memory session stattfindet. freunde haben sich getrennt und ziehen nicht mehr an einer seite des stranges.

der harte kern aus der o. g. vereinsentwicklung ist sich und john lennon treu geblieben.



Nach oben